Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Frankenstrasse 210
90461 Nürnberg

Postanschrift:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
90343 Nürnberg

Telefon: +49 911 943-0
Telefax: +49 911 943-1000
www.bamf.de

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg erhielt
durch das Zuwanderungsgesetz neben dem Asylverfahren umfangreiche
Aufgaben im Bereich der Integration und der Migration. Daneben wurden
auch einige bereits bestehende Aufgaben wie die der Führung des
Ausländerzentralregisters und im Bereich der Rückkehrförderung beim
Bundesamt gebündelt. Somit hat sich das Bundesamt in der letzten Dekade
von einer reinen Asylbehörde zu einem Kompetenzzentrum für Migration und
Integration entwickelt.

Heute sind im Bundesamt mit seinen 22 Außenstellen und vier externen
Standorten ca. 2.000 Mitarbeiter beschäftigt, davon ca. 1.000 in der
Nürnberger Zentrale.


Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)

Der neue "Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds" (AMIF) der Europäischen Union hat die auslaufenden Förderprogramme der sog. SOLID-Fonds in veränderter Form fortgesetzt. Vereint in einer Förderlinie, wird die inhaltliche Ausrichtung des AMIF durch das sieben-jährige nationale Programm für die Förderperiode 2014 bis 2020 beschrieben. Das Nationale Programm wurde mit Beschluss vom 19.03.2015 von der EU-Kommission genehmigt und ist die Grundlage der Förderung in den Bereichen Flüchtlinge, Rückkehr und Integration in Deutschland.

Im Bereich Rückkehr liegt der Fokus weiterhin auf der freiwilligen Rückkehr und stärker als bisher auf der Reintegration im Herkunftsland.

Das BAMF ist als nationale Behörde für die Steuerung und Durchführung des AMIF verantwortlich.