IntegPlan Fachtagung: Rückkehrförderung 2020 Herausforderungen erkennen, Erfolge sichern

19.05.2020 - 09:45 - 20.05.2020 - 13:00

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 19. und 20. Mai 2020 findet in Potsdam im Hotel Mercure die IntegPlan Fachtagung 2020 "Rückkehrförderung 2020 - Herausforderungen erkennen, Erfolge sichern" statt.

Coming Home und Micado Migration als Durchführende des länderübergreifenden IntegPlan-Projektes laden Sie hierzu herzlich ein.

Über den nachstehenden Link finden Sie weitere Informationen zu inhaltlichen Schwerpunktsetzungen, dem vorläufigen Programm sowie den organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen.

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen die Anmeldung bis spätestens 17. März 2020 erfolgen sollte.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Sylvia Glaser, Coming Home
Hermann Schönmeier, Micado Migration

 

Veranstaltungsort: 
Postdam

Beratung zur freiwilligen Rückkehr 2020 - Wo drückt derzeit in Ihrer Beratungsarbeit der Schuh?

Zur inhaltlichen Vorbereitung der Fachtagung am 19.-20. Mai in Potsdam möchten wir über diese Umfrage Ihre derzeitigen Probleme und Herausforderungen in der Rückkehrberatung erfassen.

Bitte nennen Sie bis zum 17.04.2020 die für Sie wichtigsten drei Probleme in den nachfolgenden Eingabefeldern.

Ihre Informationen werden nur anonymisiert wiedergegeben.

Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit
 

Ihr IntegPlan Team

Weiterbildungen 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum Jahresende möchten wir uns bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Teilnahme an IntegPlan Veranstaltungen in 2019 bedanken.

Wir hoffen, dass Sie vom Weiterbildungsangebot 2020 rege Gebrauch machen werden. Die Weiterbildungen sind Dank der Finanzierung durch EU, Bundesministerien und Bundesländer kostenlos.

Solwodi Fachtagungen: „Migrationswege: Herkunftsland – Erstaufnahmeland – Wunschland. Rückkehr und Reintegration von Frauen und die spezifischen Herausforderungen“

Die internationalen Fachtagungen „Migrationswege: Herkunftsland – Erstaufnahmeland – Wunschland. Rückkehr und Reintegration von Frauen und die spezifischen Herausforderungen“ finden statt vom 3.-4. Februar 2020 im Evangelischen Augustinerkloster Erfurt (Augustinerstraße 10, 99084 Erfurt) und vom 27. - 28. April 2020 in der Hanns-Seidel-Stiftung, Konferenzzentrum München (Lazarettstraße 33, 80636 München) statt.

Bitte klicken Sie HIER und registrieren sich für die Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei, Reise- und Unterkunftskosten müssen aber selbst getragen werden.

UNICEF-Bericht zum Kindeswohl im Rückkehrverfahren

UNICEF hat in einer qualitativen Studie den Umgang mit Kindern in Asyl-, Rückkehr- und Reintegrationsprozessen untersucht. Der Bericht „Child-sensitive return“ zeigt, dass auch in Deutschland das Wohl von Kindern bei Entscheidungen in den einzelnen Prozessen noch nicht umfassend und nicht vorrangig berücksichtigt wird.

Die Untersuchung ist Teil eines länderübergreifenden Forschungsprojektes von UNICEF zum Kindeswohl in Asyl-, Rückkehr- und Reintegrationsprozessen in Schweden, den Niederlanden, Großbritannien und Deutschland. Die Ergebnisse für Deutschland basieren auf einer Analyse der rechtlichen Situation, der Auswertung verfügbarer Daten und Studien zu dem Thema sowie 18 Experteninterviews. Die Interviews wurden im März und April 2019 von UNICEF Deutschland und SINUS durchgeführt.

Weitere Infos finden Sie hier.

IntegPlan-Einzelfallförderung: Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen

Zur Begleitung der ökonomischen und sozialen Reintegration von Rückkehrenden kann die Zusammenarbeit mit einer Partnerorganisation im Rückkehrland sinnvoll sein. Insbesondere wenn Klienten finanzielle Mittel für Vorhaben der ökonomischen Reintegration erhalten, stehen lokale Partner mit Informationen zur Verfügung und organisieren Auszahlung und Dokumentation.

Im Rahmen des IntegPlan-Projektes werden potentielle Partnerorganisationen in Herkunftsländern identifiziert und Kontakte hergestellt. Für KlientInnen aus dem IntegPlan-Verbund übernimmt IntegPlan zudem die Servicegebühren der Partner sowie die formale Abwicklung der Kooperation. Ein begrenzter finanzieller Zuschuss für ein Vorhaben der ökonomischen Reintegration kann gewährt werden.

Die Art der Hilfen ist in enger Abstimmung mit der jeweiligen Beratungsstelle individuell zu vereinbaren. Sie ist auch abhängig vom Förderbedarf der KlientInnen und den Möglichkeiten der Partnerorganisationen.

Subscribe to IntegPlan RSS